Story des Monats – Februar 2018

Stasi Duftproben

Stasi Duftproben

Sie hatte lange überlegt, was ihr am meisten fehlte, seit er weg war. Natürlich fehlte ihr seine Art zu reden, seine Art zu lachen. Natürlich war es auch das, was er sagte, wie es sich anfühlte, angesehen zu werden. Aber es war ja schließlich so, dass er kein guter Mensch war. Kein guter Einfluss überhaupt.

Wenn er da war, dann war sie so vollgesogen von Gegenwart, dass sie gar nicht mehr weg wollte. Natürlich tranken sie zu viel. Sie sahen fern und taten nichts außer sich zu lieben, zu berühren und – ja –  vor allem zu riechen. Sehr physisch, dachte sie später. Rein chemisch betrachtet sind Gerüche Moleküle, die sich von einem Körper lösen und über die Nase in einen anderen eindringen. Eine Art Vereinigung also. Und die Moleküle, die sind auf ganz natürliche Weise anders, wenn man wütend ist, oder müde. Sie sprechen eine eigene Molekülsprache miteinander. weiterlesen …

Advertisements

Wie neu geboren

Am 6. März startet die neue Schreibwerkstatt der ARS-Autorin Barbara Brüning.

Lust auf ein neues Schreibabenteuer?

Die Tage werden länger, das Dunkel lichtet sich.
Je einen Abend, drei Mal, bis zur Tag- und Nachtgleiche.
Wir beginnen ohne unsere Namen zu verraten, zeigen uns nur durch das, was wir schreiben.
Am ersten Abend ist das Dunkle, das Geheimnisvolle, das Bedrohliche unser Thema
Am zweiten Abend werden in der Dämmerung Konturen sichtbar – wer bin ich? Wie sehen mich die anderen?
Am dritten Tag hat das Licht über das Dunkel gesiegt: Erstrahlen im Glanze dessen was wir sein und werden können – und lassen unserer lichten Fantasie ihren Lauf.

Lust auf Abenteuer im Kopfkino? Es ist steht vor deiner Haustür.
6.3., 13.3. und 21.3., Haus am Dom, jeweils von 18 bis 21 Uhr.

Auch für Schreibanfänger. Keine Bewertung, einfach nur sehen, wie etwas Selbstgeschriebenes spontan wirkt.

Kosten: 15,- € für drei Abende
Anmeldung: keb.frankfurt@bistumlimburg.de
Oder Tel. 069 8008718-460, – 463.

http://kufer-web.bistumlimburg.de/blaetterkatalog/KEB-Frankfurt/2018_1/98/

Story des Monats – Januar 2018

Wolfskopf

Wolfskopf

Das Knurren klang seltsam nah, als käme es von irgendwo aus der Wohnung. Er wohnte allein, hatte keine Tiere. Und doch war es deutlich und ganz unverkennbar ein Knurren.

Er ging rüber ins Schlafzimmer, schaute in die Küche. Hatte er das Radio angelassen? Nein. Bestimmt war ein Nachbar mit Hund an der Wohnungstür vorbeigegangen. Verdammt nochmal, warum hielten sich Menschen auch Köter? Gingen zu jeder Tages- und Nachtzeit mit ihnen auf die Straße? Das hatte er noch nie verstanden.

Das zweite Mal war es noch näher. Er stand in der U-Bahn, neben sich ein schweißiger Jüngling mit Stöpseln im Ohr, vor sich eine alte Frau, die Handtasche auf dem Schoß. Und hinter ihm, in seinem Nacken, dieses Knurren.

Er fuhr herum, suchte nach dem Hund. Doch da war keiner. Keine Dogge, kein Rottweiler, nicht einmal ein Pinscher. Und doch hatte er es gehört. Ganz sicher. Tief und warnend. weiterlesen …

Es war weihnachtlich

Gruppenbild

Gruppenbild

Lesung am Fluss

Vier Autorinnen und Autoren der Autorengruppe ARS lasen im Bistro des Hauses der Begegnung in Bad Vilbel – direkt an der Nidda – aus ihren weihnachtlichen Geschichten. Motto der Veranstaltung war

„Es wird weihnachtlich“

Die Autorinnen und Autoren präsentierten eine Auswahl an Kurzgeschichten. Sie stimmen damit heiter und humorvoll auf die Weihnachtszeit ein. Die Themen waren vielfältig. Es ging um die Liebe des Weihnachtsmanns, Weihnachten auf dem Mars, um Wunder und den Schutzengel der Weihnachtszeit.

Obwohl es gar nicht besinnlich und weihnachtlich ernst zuging, verbreiteten Robert Maier, Susanne Reichert, Rainer Franke und Meike Möhle zusammen mit den Zuhörern an einem kurzweiligen und unterhaltsamen Abend eine weihnachtliche Stimmung.

Vielen Dank dem Team des Hauses der Begegnung in Bad Vilbel unter der Leitung von Frau Eva-Maria Heller.

N.B.: Es wurden bereits Pläne für eine Weihnachtslesung in 2018 geschmiedet.

Es wird weihnachtlich

Es wird weihnachtlich - (c) pixabay.com

Es wird weihnachtlich – (c) pixabay.com

Lesung am Fluss

Vier Autorinnen und Autoren der Autorengruppe ARS lesen im Bistro des Haus der Begegnung in Bad Vilbel – direkt an der Nidda – aus ihren Werken. Diese Lesung erfolgt in der Reihe „Lesung am Fluss“, die einmal im Monat, kostenfrei und inclusive Blick auf den Fluss stattfindet.

Die Autorinnen und Autoren präsentieren an diesem Abend eine Auswahl an Kurzgeschichten. Sie stimmen mal heiter und humorvoll, mal nachdenklich auf die Weihnachtszeit ein. Weihnachten ist die Zeit der Märchen, Besinnlichkeit, der Wunder und spielt sogar auf dem Mars eine Rolle, wie Sie in der Geschichte von Robert Maier hören werden. Wen wundert es da, dass in dem Beitrag von Susanne Reichert plötzlich ein Schutzengel in der Tür steht? Rainer Franke berichtet von den Problemen vor denen der Weihnachtsmann bei der Suche nach einer Frau steht. Meike Möhle beschäftigt sich in ihrer Erzählung mit dem ein oder anderen „Wunder der Weihnachtszeit“.

Die Zuhörer können sich auf einen kurzweiligen und unterhaltsamen Abend freuen.

Termin Montag, 04. Dezember 2017
um 19.00 Uhr
Ort Förderverein Haus der Begegnung
Marktplatz 2, 1. OG
61118 Bad Vilbel
Tel.: 06101 – 9833044
www.hdb-bad-vilbel.de

Der Eintritt ist frei – Köstliche Kleinigkeiten gibt’s an der Theke

Veranstaltungsflyer