Schnee.Weiß.Tod.

17. Dezember

17. Dezember

Die Nacht hindurch hat er geschickt
die kahlen Stellen abgedeckt.

Die Flocken schweben sanft und leise,
auf ihre vorbestimmte Weise,

verhüllen ein ums andre mal
der Lebenden und Toten Qual,

dass wenn der Vorhang wird gezogen,
das, was abscheulich, bleibt verborgen.

So sucht der Schnee mit seinem Weiß,
Was andernorts hat seinen Preis:

Den Menschengeist, die grausgen Taten,
an niemand andren zu verraten.

 

Nicole Schröder, im Advent 2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s