Lieblingsbuch

Geschichte

Geschichte

Bis es mit ARS so richtig losging, habe ich lange Jahre einen Literaturzirkel geleitet, in dem wir keine Bücher geschrieben, sondern gelesen haben. Ja, ein bisschen Feldforschung ist immer gut, bevor man selbst die Feder zückt.

In einer unserer Leseserien ging es um die Frage, wieso unsere Lieblingsbücher uns eigentlich so fesseln. Wir fanden heraus, dass es in diesen Büchern häufig um Themen ging, die unser eigenes Leben beherrschten. Auffällig war, dass wir diese vielschichtigen Bücher in verschiedenen Lebensphasen immer wieder zur Hand nahmen und einige Passagen, die uns zuvor nie aufgefallen waren, plötzlich eine hohe Bedeutung für uns bekamen. weiter …

Advertisements

Mein Lieblingsbuch?

Mein Lieblingsbuch? Das gibt es nicht!

Ein paar Bücher

Ein paar Bücher -Foto Pixabay.com

Provokanter Titel. Ich weiß! Aber ein Lieblingsbuch an sich, gibt es für mich nicht. Es gibt so viele gute Bücher, durch alle Genres hindurch, da kann man sich nicht auf eines festlegen. Und überhaupt: die Geschmäcker sind verschieden. Es gibt sehr gute Agententhriller von Ken Follett, oder natürlich auch das Historienepos „Die Säulen der Erde“, von eben diesem Ken Follett. Zwischendrin kommt dann aber auch mal Murks von Ken Follett. Es gibt wunderbar spannende Bücher von Richard Laymon (leider schon verstorben). Laymon schreibt sehr spannend, aber leider auch ab und zu viel zu sexistisch. Dann gibt es noch Christopher Moore, mein absoluter Geheimtipp. Er schreibt so schräge Sachen, die gespickt sind mit Humor, abstrusen Theorien und menschlichen Schwächen und Eigenarten, dass es eine Freude ist ihn zu lesen. Sehr empfehlenswert. weiter…

Lass das Schiff von Stapel!

An dem kleinen Himmel meiner Liebe

Wilde Gera in Erfurt

Wilde Gera in Erfurt

Kürzlich besuchte ich einen Buchladen, einen richtigen Buchladen, keinen an einen großen Fluss. Der nächstgelegene Wasserlauf ist schmal und recht zahm, trägt den Namen „wilde Gera“. Er wird von der bekannten Krämerbrücke gequert. Früher war er unwetterbedingt tatsächlich unbändig. Ein umleitender Flutgraben zähmte ihn am Ende des 19. Jahrhunderts. Diese Idee sollte in Südamerika Schule machen. weiter…