Mein Lieblingsplatz zum Schreiben

Das Thema „Mein Lieblingsplatz zum Schreiben“ ist zwar interessant, trifft für mich aber nicht wirklich zu. Denn die Hauptarbeit findet nach meiner Erfahrung nicht beim Schreiben statt, sondern schon vorher. Denn: Ohne Idee kein Schreibergebnis … ist die Idee erstmal da, ist der Text ruck-zuck runtergeschrieben. Dies gilt sowohl für fachliche als auch für sog. „kreative“ Texte (fachliche Texte können und müssen nach meiner Meinung nämlich auch kreativ sein). Thema müsste also m.E. sein „Mein Lieblingsplatz zum Ideenbekommen.“.

Wenn ich also dazu kurz abschweifen darf … jetzt wären kreativitätstheoretische Ausführungen wohl schlau. Da es aber ein persönlicher Text sein soll, teile ich mit, dass ich die besten Ideen, wie wohl die meisten von uns, im Entspannungszustand habe und gerade dann nicht, wenn ich gewollt nach einer Idee suche. Also etwa im Schwimmbad beim „Bahnenziehen“, im Wald beim Joggen oder auch, sehr gerne genommen, in der Raucherpause bei den Mülltonnen, s. Foto von meinem Original-Raucherplatz.

Schlecht ist, wenn noch jemand dabei ist, denn dann wird man entweder „zugelabert“ oder man muss damit rechnen, „zugelabert“ zu werden, selbst wenn die andere Person nichts sagt. Daher ist es am besten, man ist allein bzw. es befinden sich nur solche Leute in der Nähe, die nichts mit einem persönlich zu tun haben und einen nicht ansprechen werden (etwa andere Schwimmer in der Badeanstalt). Gut ist auch, wenn noch Eindrücke präsent sind, die man bislang noch nicht verarbeitet hat, etwa ein Gespräch oder ein Erlebnis, was irgendwo unter der Oberfläche „schmort“. Plötzlich werden dann „Ideenblasen“ für Lösungen oder Texte nach oben gespült. Dann gehe ich schnell in mein Büro oder hole mein Smartphone oder einen Zettel raus, um die neue Erkenntnis aufzuschreiben. Daran „herumfeilen“ kann man dann später noch und das ganze präsentabler machen; der Grundstein ist aber erstmal gelegt. Die mechanische Schreibarbeit kann überall erledigt werden; dabei ist auch unerheblich, ob Leute drum herum sind (geht auch am Küchentisch) – die nehme ich dann gar nicht mehr wahr.

 

[Nele Christiane Rave, im Mai 2015]

Advertisements

3 Gedanken zu “Mein Lieblingsplatz zum Schreiben

  1. Das sehe ich ganz ähnlich. Wenn man erst mal weiß, wo man hin will, ich die Schreiberei schnell gemacht.
    Ich danke dir übrigens für den Begriff „Badeanstalt“. Das habe ich schon lange nicht mehr gehört – und dabei ist es so schön!

    Gefällt mir

  2. Liebe Nele,
    danke für den klasse Bericht deines Lieblingsschreibplatzes. Ich wünsche dir noch viele Momente in denen du kreative Momente hast ohne zugelabertrhabarbert zu werden und viele spannende Texte , um deine Leser auf deine Seite zu ziehen . LG Pia 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s